Kurzarbeitergeld: Aktuelle Regelungen und Möglichkeiten der Weiterbildung

  in Baden-Württemberg | BIWE

Unternehmen können aufgrund der Corona-Krise und der dadurch ausgelösten Umsatz- und Beschäftigungseinbrüche

Kurzarbeit anordnen und Beschäftigte erhalten dann Kurzarbeitergeld (KuG). Diese Leistung muss vom Arbeitgeber beantragt werden. Es müssen zudem die allgemeinen Voraussetzungen von Kurzarbeit vorliegen und beachtet werden.

Der Gesetzgeber hat im Eilverfahren Erleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld auf den Weg gebracht. Die bis zum Ende des Jahres befristeten krisenbedingten Verbesserungen der Regelungen für das Kurzarbeitergeld regelt eine Verordnungsermächtigung. Die Regelungen erleichtern den Zugang zu Kurzarbeitergeld, wenn Unternehmen wegen der Corona-Krise unter massiven Lieferengpässen leiden oder behördlich geschlossen werden.

Die erleichterten Regelungen im Einzelnen:

  • Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht, wenn mindestens 10 % der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mindestens 10 % haben.
  • Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden werden zu 100 % Prozent erstattet.
  • Kurzarbeitergeld ist auch für Beschäftigte in Zeitarbeit möglich.
  • In Betrieben, in denen Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, wird auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten verzichtet.

Weitere Informationen zum Thema
Bundesagentur für Arbeit
Arbeitgeber Baden-Württemberg

Möglichkeiten der Weiterbildung
Während der Kurzarbeit können Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt werden. Auch wenn derzeit der Betrieb von Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg verboten ist, gilt dies ausschließlich für Angebote in Präsenz. Weiterbildungsmaßnahmen können in alternativen und z. B. digitalen Formaten durchgeführt werden, beispielsweise in Form von Webinaren. Auch ist eine Verknüpfung mit dem Qualifizierungschancengesetz möglich, so dass dann auch die Weiterbildungsmaßnahme selbst von der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden kann. Hierzu muss die Maßnahme mindestens 161 Stunden umfassen, nach AZAV zugelassen sein und von einem AZAV zugelassenen Träger durchgeführt werden. Über Art und Umfang der Förderung entscheidet jeweils die örtliche Agentur für Arbeit.

Weitere Informationen zum Thema
Weiterbildung während der Kurzarbeit


Ihr Ansprechpartner
Thorsten Würth
Telefon 0711 7682-118
Mobil 0170 8539394
E-Mail

Zurück
Kurzarbeitergeld: Aktuelle Regelungen und Möglichkeiten der Weiterbildung