Integration durch Ausbildung und Beschäftigung

Migration und Zuwanderung kann sich auch für Arbeitgeber lohnen

Der Wettbewerb um Fachkräfte und Auszubildende nimmt stetig zu bei gleichzeitig sinkendem Bewerberpotenzial. Um neue Mitarbeiter zu finden, kann es sich deshalb lohnen, gerade auch die Potenziale von geflüchteten Menschen stärker in den Blick zu nehmen. Viele sind motiviert, flexibel und wollen arbeiten bzw. eine Ausbildung beginnen. Häufig ist dies mit Blick auf zunächst oft noch geringe Sprachkenntnisse oder nicht unmittelbar vergleichbare, im Ausland erworbene Qualifikationen, mit Herausforderungen verbunden.

Zum Teil bringen geflüchtete Menschen bereits wertvolle Arbeitserfahrungen und Kompetenzen mit, die Sie in Ihrem Unternehmen vielleicht benötigen. Gleichzeitig könnten sie die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Ihrem Unternehmen erweitern. Um Hürden bei den Sprachkenntnissen abzubauen und die Integration in Ausbildung und Beschäftigung zu unterstützen, gibt es verschiedene Förderangebote.

Es ist unser Selbstverständnis bei Roche, unsere gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Somit stand es für uns außer Frage, dass sich unsere Mitarbeitenden, Geschäftsführung und Betriebsrat gemeinsam engagieren, um jungen geflüchteten Menschen eine Perspektive zu bieten und sie bei ihrer Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt zu unterstützen. Die Einstiegsqualifizierung stellt hierbei eine optimale Vorbereitung auf einen Ausbildungsplatz dar.

Roche Diagnostics GmbH

Beispiele für Intergrationsprojekte

Integrationsqualifizierung Sprache und Beruf (IQSB)

Zu den Initiativen der Biwe-Gruppe gehört die Integrationsqualifizierung Sprache und Beruf (IQSB). Das Modell wurde vom Bildungswerk gemeinsam mit den Arbeitgeberverbänden und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit entwickelt. Für diese erweiterte Form der Teilqualifizierung (TQplus) werden die Vermittlung fachspezifischer Inhalte, die Vermittlung von Sprache und interkultureller Themen sowie erste Arbeitserfahrungen kombiniert.

mehr erfahren

Förderjahr Plus für junge Gefüchtete

Um junge Geflüchtete bei der Integration in Ausbildung und Beschäftigung zu unterstützen, hat die Biwe-Gruppe das „Förderjahr Plus“ entwickelt. Das im Rahmen des Sozialpartnerprojekts „Chance M+E“ der Metall- und Elektroindustrie entwickelte Konzept „Förderjahr“ wurde um den Schwerpunkt der Sprachförderung erweitert. Es macht unbegleitete minderjährige Geflüchtete fit für eine Ausbildung.

mehr erfahren

Projekt "Vielfalt willkommen" für Erziehungskräfte

Das Projekt „Vielfalt willkommen“ spricht es gezielt zugewanderte Fachkräfte an, die in ihrem Herkunftsland bereits einen pädagogischen Beruf erlernt haben. Sie werden bei der Anerkennung ihrer Abschlüsse unterstützt und auf die Arbeit in einer Kita in Deutschland vorbereitet. Parallel dazu sieht das Projekt Angebote für interessierte Kitas vor – vor allem Maßnahmen zur Teamentwicklung im Umgang mit kultureller Vielfalt.

mehr erfahren

Chancen auf Ausbildung und Beschäftigung erhöhen

Sie möchten als Unternehmen Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund beim Einstieg in Ausbildung und Beschäftigung unterstützen? In Baden-Württemberg bieten wir zahlreiche Projekte an, die vielfältige berufliche Perspektiven bieten.

Newsletter abonnieren

Informieren Sie sich in unserem Newsletter "Perspektive Personal" über die neues Themen und Trends in der Personalarbeit.

Abonnieren

Beratung auf Augenhöhe

Beratung und Begleitung zu den Themen der Personal- und Organisationsentwicklung für Unternehmen und Institutionen.

mehr erfahren

Integration und Ausbildung
Heinz Schwager

Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V.

07433 99747-10