Qualifizierungsverbund Schwäbisch Gmünd erfolgreich gestartet

  in Schwäbisch Gmünd | BIWE

Mit etwa 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelang der Auftakt für das neue Netzwerk für Qualifizierung und Beschäftigung für den Raum Schwäbisch Gmünd.

 

Markus Kilian, Geschäftsführer Südwestmetall Ostwürttemberg und Mitinitiator des Netzwerks, betonte die Notwendigkeit von Weiterbildungsmaßnahmen angesichts der bevorstehenden Veränderungen in der Wirtschaft. Dies fand allgemeine Zustimmung unter den Anwesenden, zu denen mit Bernhard Bubeck auch ein Vertreter des Wirtschaftsministeriums zählte.

Christoph Glaser, Geschäftsführer des Bildungswerks der Baden-Württembergischen Wirtschaft als beauftragte Einrichtung, verwies in seiner Begrüßung auf die Freiheit bei der Ausgestaltung des Netzwerks. Maximilian Mühlhausen, Projektkoordinator für die Qualifizierungsverbünde in ganz Baden-Württemberg, zeigte die bisher erarbeiteten Ansätze für Schwäbisch Gmünd auf, einerseits die Qualifizierung selbst und andererseits die Vermittlung von Beschäftigten innerhalb der Region über eine Art „Drehscheibe“.

Nach einem kurzen Einblick in Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit durch Elmar Zillert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Aalen, skizzierte Thomas Jäger, Leiter der internationalen Personalplanung bei Robert Bosch AS, die besonderen Herausforderungen des Unternehmens am Standort Schwäbisch Gmünd.

Danach begann die aktive Phase für die Gäste. In Beratungsgesprächen konnten Informationen zum Thema Weiterbildung von den Schlüsselakteuren eingeholt werden. Außerdem war Zeit für Austausch zwischen den Unternehmen und den Vertretern der örtlichen oder regionalen Institutionen. Mit Joachim Bläse für die Stadt Schwäbisch Gmünd, Vertretern des Landkreises, der Industrie-und Handelskammer, dem Zweiten Bevollmächtigten der IG Metall, Peter Yay-Müller, sowie Repräsentanten verschiedener Bildungseinrichtungen war eine große Bandbreite der relevanten Akteure vertreten.

Kilian verwies am Ende auf zwei bereits geplante Folgetermine für den Qualifizierungsverbund im März und April, an denen die bisherigen Ansätze konkretisiert und vertieft werden. Diese werden aufgrund der aktuellen Entwicklungen um COVID-19 im Online-Format stattfinden.

Kontakt
Bei Interesse können Sie sich gerne an Maximilian Mühlhausen, Telefon 0162 2416531, E-Mail

Zurück
Projektkoordinator Maximilian Mühlhausen und Verbundmanagerin Christiane Paroch
Markus Kilian, Geschäftsführer Südwestmetall Ostwürttemberg und Mitinitiator des Netzwerks