Unternehmensplanspiel für Auszubildende im Verbund – ein Gewinn für alle

  Zollernalbkreis | Qualifizierungsverbünde

Werkstatt Kompetenzsicherung

Wer sagt denn, dass ein Qualifizierungsverbund sich auf Weiterbildung beschränkt? Im Verbund „Werkstatt Kompetenzsicherung“ im Zollernalbkreis werden selbstverständlich bereits die Auszubildenden in die Überlegungen zur zielgerichteten Qualifizierung einbezogen. 

Die erste gemeinsame Veranstaltung für Auszubildende entstand auf Initiative der AERO-LIFT Vakuumtechnik in Zusammenarbeit mit der Günter Apelt GmbH.

Im Zuge ihrer Einführungstage schlüpften deren neue kaufmännische und gewerbliche Auszubildenden sowie dual Studierende in einem zweitägigen Unternehmensplanspiel in die Rolle des Unternehmers und lernten dabei betriebliche Abläufe kennen. Neben betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen konnte die bunt gemischte Gruppe aus insgesamt zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern aber auch wertvolle Erfahrungen für die Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung im Team sammeln.

Lesen Sie hier den Bericht einer Teilnehmerin, stellvertretend für die ganze Gruppe:
„Bei einem Unternehmensplanspiel geht es grundsätzlich darum, dass Spieler in Teams die unternehmerische Verantwortung für die erfolgreiche Führung eines (simulierten) Unternehmens im Wettbewerb auf Basis der Markt- und Wettbewerbsanalyse übernehmen.

Die Einführung, Darstellung und Zielsetzung der Methodik erfolgt zu Beginn durch einen Spielleiter. Es werden insgesamt sechs Spielperioden durchgeführt, die sechs Unternehmensjahren entsprechen. 

Es wird eine Proberunde gespielt, die der Spielleiter „moderiert“, damit die Spieler das Programm kennenlernen und sich in das Spiel einfinden. In unserem Fall handelte es sich um ein Unternehmen, das für die Herstellung von sogenannten Elektrorollern zuständig ist.

Der Spielprozess wird hauptsächlich durch Planen und Entscheiden bestimmt. Dabei gibt es verschiedene Entscheidungsbereiche wie Beschaffung und Lagerhaltung, Produktion, Marketing, Vertrieb und Finanzen. Diese werden wiederum von folgenden Faktoren bestimmt: Einkaufsmenge, Ausgaben, Erhöhung oder Verringerung von Investitionsgütern, personelle Kapazität, Produktionsmenge, Verkaufspreis, Kreditaufnahme usw.

Ziel ist es also, diese Faktoren gezielt aufeinander abzustimmen und Verluste zu vermeiden. Mithilfe eines Programms können die Spieler ihre prognostizierten Werte für ein Geschäftsjahr eingeben und abschicken. 

Nachdem jedes Team seine Werte für das kommende Geschäftsjahr abgeschickt hat, wertet der Spielleiter diese Daten aus und erstellt eine Zwischenergebnisanalyse. Am Ende des Spiels wird eine Endergebnisanalyse erstellt und ein „Gewinner“ festgelegt. Außerdem findet eine Reflexionsrunde statt, in der die Spieler über ihre unterschiedlichen Vorgehensweisen sprechen und diese miteinander vergleichen. 

Für viele von uns war es das erste Mal, dass wir ein Unternehmensplanspiel gespielt haben. Dennoch hat es Spaß gemacht, sich gemeinsam mit anderen Teilnehmern auszutauschen.

Wir haben festgestellt, dass eine ausführliche Reflexion eine gute Grundlage bietet, um im nächsten Geschäftsjahr Fehler (z.B. hohe Verschuldung) zu vermeiden und Vorgehensweisen zu optimieren. Vor allem am Anfang einer Ausbildung oder eines Studiums kann es hilfreich sein, sich mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen auseinanderzusetzen, um das Zusammenspiel der Unternehmensbereiche und deren Schnittstellen besser verstehen zu können.“

Ekta Kunkel – AERO-LIFT Vakuumtechnik GmbH

Zurück
Unternehmensplanspiel für Auszubildende im Verbund