„Wir wollen das Thema Qualifizierung trotz der schwierigen Zeiten in den Fokus rücken“

  in Ostwürttemberg | Akademie


Mit diesen Worten leitete Markus Kilian, Geschäftsführer Südwestmetall Ostwürttemberg, den Verbund-Workshop „HR als Akteur im Change Prozess“ ein.

Bereits vor der Corona-Pandemie waren die anstehenden Veränderungen durch Transformation, Digitalisierung und Automatisierung ständig zu spüren. Die Corona-Pandemie hat die Dringlichkeit, sich mit diesen Veränderungen auseinander zu setzen, bei den Betrieben nochmals verschärft.
Eine besondere Rolle in den anstehenden Veränderungsprozessen kommt dabei den Personalverantwortlichen zu, an die sich der Workshop richtete.  
Sie bilden eine zentrale Schnittstelle im Betrieb, um diese komplexen Veränderungsprozesse auf allen Ebenen planen, organisieren, lenken und unterstützen zu können.

  • Wie kann sich HR strategisch gut ausrichten?
  • Wie können Führungskräfte dabei unterstützt werden, den Prozess zu verstehen und verantwortlich zu steuern?
  • Wie kann eine zielführende Kommunikation sichergestellt werden, die viele Bedürfnisse integriert?

Mit diesen Fragestellungen haben sich die Teilnehmenden aus 15 Betrieben intensiv auseinandergesetzt. Geleitet wurde der Workshop von Frau Ulrike Symens, die über jahrelange und internationale Erfahrung im Bereich von Führungskräfteentwicklung und in der Begleitung von Change Prozessen verfügt.

Ein zentrales Thema war die gemeinsame inhaltliche Auseinandersetzung mit den sieben Basisprozessen, welche Bestandteil eines jeden Change-Prozesses sind und dabei unmittelbar zusammenwirken

  • Diagnoseprozess
  • Zukunftsgestaltungsprozess
  • Psychosoziale Prozesse
  • Lern-Prozesse
  • Informations-Prozesse
  • Umsetzungs-Prozesse
  • Change-Management-Prozesse

Die praktische Umsetzung von Resonanzgruppen, als eine Methode um verdeckte Themen im „Betriebsquerschnitt“ zu identifizieren, kann dabei den Motor für Veränderung im Betrieb bilden.
Der Erfahrungsaustausch anhand von „Good-Practices“ wurde von den Teilnehmenden als sehr wertvoll eingeschätzt.

Besonders anzumerken ist, dass der Verbund-Workshop unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzbestimmungen in der EULE Wissenswerkstatt in Schwäbisch Gmünd stattfinden konnte. Alle Teilnehmenden haben dieses Präsenzformat begrüßt und als Abwechslung zu den digitalen Angeboten der letzten Zeit empfunden.

Veranstaltet und getragen wird der Workshop vom Qualifizierungsverbund Schwäbisch Gmünd in Kooperation mit dem Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft

Wir laden Sie herzlich ein, sich aktiv in unser operatives Netzwerk für Qualifizierung und Beschäftigung im Ostwürttemberg Raum einzubringen.

Ihre Ansprechparterin in der Region Ostwürttemberg
Annette Struck
Mobil +49 (0) 171 2281409   
E-Mail
 

Koordination Baden-Württemberg
Maximilian Mühlhausen
Mobil +49 (0) 162 241653
E-Mail

Mehr über die Qualifizierungsverbünde erfahren

 

Zurück
Qualifizierung trotz der schwierigen Zeiten
(v.l.n.r.) Liane Raiber, Beraterin Unternehmenskunden der Akademie im Bildungswerk; Ulrike Symens, Trainerin SyMergy; Maximilian Mühlhausen, Projektkoordinator Qualifizierungsverbünde Baden-Württemberg; Markus Kilian, Geschäftsführer Südwestmetall Bezirksgruppe Ostwürttemberg; Annette Struck, Verbundmanagerin Ostwürttemberg im Bildungswerk