Die geförderten Qualifizierungs- und Arbeitsmarktprojekte gehen in digitaler Form und mit Home-Learning weiter

  in Baden-Württemberg | BIWE

Auch in dieser besonderen Krisenzeit ist eine Qualifizierungsförderung von Beschäftigten durch die Bundesagentur für Arbeit nach dem Qualifizierungschancengesetz (§§81, 82 SGB III) möglich.

D. h. auch, dass die zuständige Arbeitsagentur über die konkrete Ausgestaltung der Förderung entscheidet. Dafür gelten aktuell mit Blick auf den Gesundheitsschutz sowie die stark genutzte Kurzarbeit besondere Durchführungsbestimmungen. So stellt die Bundesagentur für Arbeit weiterhin Bildungsgutscheine aus, jedoch nur für Maßnahmen, welche nicht in Präsenz an den Standorten der Bildungsträger durchgeführt, sondern in digitalisierter bzw. virtueller Form stattfinden.

Die Herausforderung heißt also, die technischen Voraussetzungen für „Distanz-Lösungen“ zu entwickeln und gleichzeitig einen hohen inhaltlichen Qualitätsstandard zu sichern. Das Bildungswerk hat sich dieser Herausforderung sofort gestellt und das Konzept „Home-Learning“ entwickelt. Home-Learning ist ganzheitlich konzipiert und berücksichtigt sowohl methodisch-didaktische als auch technische Aspekte. Die Zentrale für das digitale Lernen ist dabei das auf dem Learning-Management- System ILIAS basierende und vom Bildungswerk entwickelte biwe-ecamp. Darüber werden unterschiedliche Methoden, Online-Tools und Lernmaterialien gesteuert, die sowohl für synchrones als auch für asynchrones Unterrichten und Lernen verwendet und gezielt kombiniert werden können. Die Kurse finden in geschützten Bereichen statt und Lernfortschritte werden DSGVO-konform dokumentiert.

Eine wichtige Rolle werden dabei auch die in den vergangenen zwei Jahren ausgebildeten Lernprozessbegleiter des Bildungswerks spielen. Darüber hinaus wird eine Hotline eingerichtet, die für technischen Support zur Verfügung steht. In einem Eilverfahren wurden bereits sämtliche nach AZAV zugelassene Maßnahmen temporär auf eine digitale Durchführung umgestellt.

Dazu zählen:

  • Digitale Grundbildung – IT für alle
  • Digitale Basiskompetenzen in den Bereichen Lager-Logistik,
  • kaufmännisch und gewerblich-technisch (Metall/Elektro)
  • Digitale Zusatzqualifikationen im gewerblich-technischen Bereich
  • Berufliche Teilqualifizierung digital (TQdigital)
     

Zahlreiche weitere Themen und Inhalte stehen über eine Kooperation mit dem Videolernspezialisten Alfa-Training zur Verfügung. Darüber hinaus werden derzeit neue Produkte, Stoffpläne und Curricula mit den Schwerpunkten Agilität, Future Skills und Transformation (Produktion 4.0, Kaufmännisch 4.0) für digitale Umsetzungsformate entwickelt.

Weitere Informationen zum Thema
Geförderten Qualifizierungs- und Arbeitsmarktprojekte

Ihr Ansprechpartner
Uwe Bies-Herkommer
Telefon 0711 135340-0
Mobil 0172 9635525
E-Mail

Zurück
Qualifizierungs- und Arbeitsmarktprojekte gehen in digitaler Form und mit Home-Learning weiter