Qualifizierungsverbünde, Servicestellen und Netzwerkangebote sind weiterhin für Sie da

  in Baden-Württemberg | BIWE

Unsere Dienstleistungen bieten wir wegen der Corona-Lage auch als Online-Coaching, im virtuellen Klassenzimmer, als Webinar oder E-Learning für Sie an.

Online-Beratung und virtuelle Workshops in den Qualifizierungsverbünden

Die eigentliche Aufgabe der Verbundmanager des Bildungswerks liegt darin, mittelständische Betriebe bei der Qualifizierung in Zeiten des Strukturwandels zu unterstützen und sich in Qualifizierungsverbünden zusammenzuschließen und gemeinsam Weiterbildungsangebote für die Mitarbeiter zu planen und durchzuführen. In der aktuellen Situation gewinnen naturgemäß andere Fragestellungen in der Beratungspraxis an Bedeutung, z. B. zu den Kombinationsmöglichkeiten von Kurzarbeit und Qualifizierung. Die Verbundmanager informieren hierzu und zu weiteren Themen im Rahmen individueller Lösungen oder gemeinschaftlich im Unternehmensverbund. Die Beratung erfolgt trägerneutral, kostenfrei und aktuell im Online-Format und virtuellen Workshops.
Mehr zu den Qualifizierungsverbünden

 

familyNET bietet Webinare rund um digitale Arbeitsmodell und Home-Officenline-Beratung und virtuelle Workshops

Krise zu unterstützen. Im Vorteil sind Betriebe, die bereits familienbewusste Strukturen wie flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten und Notfallkinderbetreuung in ihr Unternehmen integriert haben. Die Umsetzung entsprechender Konzepte und Modelle steht im Mittelpunkt des Netzwerks familyNET und des Innovationsprojekts familyNET 4.0. Hier werden jetzt z. B. Webinare zu den Themen „Digitale Arbeitsmodelle“ oder „Organisatorische und rechtliche Bedingungen im Home-Office“ angeboten. Die Schulungen für betriebliche Pflegelotsen sowie die Begutachtung zum Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ werden weiter fortgesetzt.
Mehr zu familyNET und familyNET 4.0
 

Kompetenzzentrum career-in-bw bietet Beratung und digitale Sprachkurse an

Auch wenn gerade die globale Mobilität zum Erliegen kommt und mit dem Blick auf den Arbeitsmarkt ganz andere Themen dominieren, so bleibt mittel- und langfristig die Rekrutierung von Fachkräften aus Drittstaaten und die Nutzung des seit 01. März geltenden Fachkräfteeinwanderungsgesetzes von großer Bedeutung. Hierzu informiert, berät und unterstützt das Kompetenzzentrum für Arbeitsmobilität und -integration – career-in-bw auch in diesen Tagen. career-in-bw steht in engem Kontakt mit den Kooperationspartnern in den verschiedenen Ländern. Internationale Fachkräfte bereiten sich weiterhin mit digitalen Tools auf ihren Arbeitseinstieg in Deutschland vor. Digitale Sprachkurse ermöglichen die Verbesserung der Deutschkenntnisse. Von besonderem Interesse ist hierbei für viele Branchen, dass nun beruflich Qualifizierte aus Drittstaaten in einem viel breiteren Maße als bisher die Möglichkeit bekommen, zur Aufnahme einer Arbeit oder Ausbildung nach Deutschland einzureisen.
Mehr zu career-in-bw
 

Netzwerk Q 4.0 lädt zu virtuellen Netzwerktreffen ein

Die Corona-Krise überschattet aktuell alle anderen Themen und Krisenmanagement dominiert. Trotzdem dürfen nicht die Herausforderungen aus dem Auge verloren werden, die die digitale Transformation mit sich bringt. Hier setzt das bundesweite und vom BMBF geförderte Projekt Q 4.0 zur Vernetzung und Qualifizierung von Ausbildungspersonal an, das vom Bildungswerk in Baden-Württemberg, dem Saarland und der Pfalz umgesetzt wird. Ziel des Projekts ist die Entwicklung von branchenbezogenen Qualifizierungsangeboten für betriebliches Ausbildungspersonal. Ziel ist es außerdem, einen bundesweiten Standard für einen Ausbilder 4.0 zu entwickeln. Die Arbeit in dem Projekt geht im Rahmen von virtuellen Netzwerktreffen auch in diesen Tagen weiter.
Mehr zum Netzwerk Q 4.0


Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT jetzt in den sozialen Medien kennenlernen

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT lebt von seinem lebendigen Austausch und vielfältigen Veranstaltungsformaten. In Präsenz ist das derzeit nicht möglich. Umso stärker setzt SCHULEWIRTSCHAFT jetzt auf digitale Medien und Lernformate für den Austausch zwischen Schulen und Unternehmen und zu den bekannten Themenschwerpunkten MINT, Schulentwicklung, berufliche Orientierung und ökonomische Bildung. Die Servicestellen sind weiter erreichbar, entwickeln neue Formate für den Austausch und sind in den sozialen Medien aktiv.
Mehr zu SCHULEWIRTSCHAFT
 

Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT berät telefonisch

Die Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT fördert die Weiterentwicklung der Strukturen der wissenschaftlichen Weiterbildung sowie die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft. Auch aktuell berät die Servicestelle telefonisch zu allen Fragen bedarfsgerechter Weiterbildungsangebote auf akademischem Niveau und der Verknüpfung mit der Personalentwicklung im Unternehmen. Durch die Digitalisierung der Wirtschaft sowie die Transformation der Automobilindustrie verändern sich Qualifikationsanforderungen und die Arbeit der Servicestelle gewinnt zusätzlich an Bedeutung. Für den lebensbegleitenden Kompetenzerwerb im Strukturwandel kommt den Hochschulen eine zentrale Rolle zu.
Mehr zu HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Zurück